Filme und Serien, die im Gedächtnis bleiben.... :-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @martina45M

      Dr. House, ist das nicht eine Serie? Weil Du schreibst von einem Film. =O

      Guckst Du im Original, oder mit deutscher Synchronisation? Sorry für die Frage, aber ich bin selbst eingefleischte O-Guckerin, ich habs nicht so mit der Synchronisation.

      LG, Hase_Klopfer
      "Etiam tacere est respondere" [unbekannter Verfasser]
    • Heute abend kommt ein Film auf Arte, den ich persönlich sehr gut finde.

      20:15, Thelma und Louise mit Geena Davis und Susan Sarandon. Ist ein Road Movie über Frauen, die dem tristen Alltag entfliehen wollen und sich dann schnell in einer unerquicklichen Situation wiederfinden.

      Sehenswert, allerdings mit einem traurigen Ende. Die Schlußszene hat's in sich, aber mehr will ich nicht verraten. Ist auch in voller Länge und ohne Werbeunterbrechung.

      LG, Hase_Klopfer
      "Etiam tacere est respondere" [unbekannter Verfasser]
    • Ich habe inzwischen eine recht ansehnliche Sammlung von Serien und Filmen, und ich stelle fest, daß die Auswahl für Neues immer schwieriger wird.

      Daher werden natürlich auch die Abstände größer, bevor ich wieder zuschlage. Die letzte Serie, die ich mir gegönnt habe, ist Airwolf mit Jan-Michael Vincent und Ernest Borgnine. Es gefällt mir insgesamt ganz gut, wenngleich es natürlich immer Episoden gibt, die schwächer sind.

      Von diesem Standpunkt aus betrachtet gibt es bei mir eine klare Reihenfolge, welche Serie mich am meisten anspricht, weil sie a) fast durchgehend nur gute Episoden abliefert und gleichzeitig b) eine Thematik aufgreift, die vielleicht noch (nicht) sehr populär ist, aber sehr drastisch und sehr intensiv nahe gebracht wird.

      Ich habe mich zum Beispiel dabei ertappt, daß ich die Serie "The Shield" erst gar nicht so dolle fand, weil mich die handelnden Charaktere nicht angesprochen haben. Ich fand irgendwie keinen Draht zu ihnen. Doch beim 2. Durchgang hat sich das grundlegend geändert, ich hab mich über mich selbst gewundert. Mag auch (zum Teil) daran liegen, daß bei "The Shield" viel Slang dabei ist, und viele Abkürzungen, die in einem Polizeirevier in LA gang und gäbe sind, aber mir halt nicht geläufig.

      Als ich besser verstand, konnte ich mich mit den Schauspielern auch besser identifizieren, die vorher fehlende "Verbindung" war auf einmal da. Und DANN ist der Punkt erreicht, den ich erreichen möchte. Ich bin richtig "eingetaucht", und als es dem Ende zuging, was sehr traurig ist, war ich auch emotional berührt.

      Alles in allem bin ich sehr froh, damit anzufangen zu haben (nur noch Original) und nicht nachzulassen. Es lohnt sich, definitiv. In vielerlei Hinsicht.

      Rangfolge:

      PoI
      24
      The Shield
      The Prisoner
      Enterprise (Captain Archer)
      Stargate Atlantis
      Enterprise (Captain Kirk)
      Mystery Road (1. Season)
      Sea Patrol
      Airwolf

      LG, Hase_Klopfer
      "Etiam tacere est respondere" [unbekannter Verfasser]
    • Morgen, also Freitag, 14.10. um 20:15 kommt in RTL 2 "Escape Plan" mit Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger. Die beiden sind zwar schon etwas in die Jahre gekommen, aber sie haben's noch drauf. Aus einem Hochsicherheitsknast (Container Schiff auf hoher See) auszubrechen, wenn der Knastdirektor (Jim Caviezel) das aber gar nicht will.

      Ich finde den Film sehr unterhaltsam.

      LG, Hase_Klopfer
      "Etiam tacere est respondere" [unbekannter Verfasser]