An die Petri-Jünger auf der Jagd nach der Goldforelle . Keine gelben Köder verschenken .

    • Spieltaktik
    • An die Petri-Jünger auf der Jagd nach der Goldforelle . Keine gelben Köder verschenken .

      Hallo Forengemeinde ,

      gestern Abend ging mir doch tatsächlich durch Zufall meine erste Goldforelle im Angelbereich an den Haken, und deswegen möchte ich Euch hier einen kurzen Erfahrungsbericht geben, damit Ihr nicht unnötig gelbe Angelköder verbraucht und den Anhakvorgang rechtzeitig abbrechen könnt.

      Ich konnte diesen Fisch im Schilfabschnitt direkt vor dem Wasserfall anhaken, und dieses Mal auch wirklich anlanden auf einem gelben Köder. Der Fangkreis muß dabei den minimalsten Durchmesser haben, also nicht größer als der graue Schatten des Fisches unter Wasser.

      Das Wichtigste an meiner Erfahrung : dieser Fisch beginnt innerhalb der ersten 1-3 Sekunden pfeilschnell und plötzlich so viel und schnell Schnur zu nehmen , als wäre die Bremse an der Rolle kaputt . Dabei zieht dieser Fisch aber gleich durchgängig bis an den Rand des großen Außenkreises durch , und hört nicht vorzeitig wie andere Fische auf gelbem Köder in diesem Gewässerabschnitt damit auf .

      Genau das ist das Kernthema meines Ratschlages, damit Ihr nicht unnötig gelbe Köder verbrennt , und den Anlandungsvorgang rechtzeitig abbrechen könnt.

      Nur dieser Fisch zeigt Euch auf gelbem Köder in diesem Angelbereich ganz massiv binnen 1-3 Sekunden betont deutlich auf, daß er es ernst meint in seiner Ansage, nicht gefangen werden zu wollen , und sofort voll bis zum Außenkreis abzuziehen. Also einfach mal jeden Tag mit einem gelben Köder in diesem Angelabschnitt versuchen und schauen, ob Ihr diesen pfeilschnellen und wilden Burschen mal an den Haken bekommt.

      Dieser Fisch ist bei weitem nicht an jedem Tag / nicht zu jeder Zeit im Angelbereich. ( der springende Fisch auf Bild #2 ist nur zufällig im Bild ) Die springende Goldforelle hat eine vergleichbar längliche Form wie der Rotfisch und einen dunklen Schimmerton zwischen Messing und Bronze mit dunkelgrauem Hauptmuster .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rabenhorst () aus folgendem Grund: Nur kleine Tippfehler und geringfügige Satzstellung korrigiert.

    • Danke für den Tipp, die Fangstelle habe ich geahnt, aber erwischt habe ich ihn erst einmal. Trotz vieler bunter Köder (vor Maggie hab ich die Gutscheine tatsächlich zur Köderherstellung massenweise benutzt) habe ich immer noch einige Lücken im Angelbuch.

      Dann werd ich mal wieder mein Angelglück versuchen :angeln:
      noch in Arbeit thinking
    • Gerne @Wedel07 .

      Viel Geduld & Petri Heil. ;)

      Die Goldforelle ist meiner Erfahrung nach einer der wildesten, schnellsten und hektischsten Fische im gesamten Teich. ( Speedy Gonzales läßt grüßen )

      @Winterhexe , @KiKo und @Mia : vielen, lieben Dank für Eure besondere Auszeichnung . ^^

      P.S. : Beim Goldfisch weiss ich auch noch , wo und wie es damit geht.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher